Akupunktur

Mithilfe von feinen Nadeln wird ein zuvor diagnostiziertes Ungleichgewicht im Energiefluss des Körpers behandelt. Das Ziel ist es, die Selbstheilungskräfte anzuregen, Blockaden im Energiefluss zu beheben (z.B. Schmerz), pathogene Faktoren auszuleiten (z.B. Windkälte) oder Fülle bzw. Leere Zustände auszugleichen. Die chinesische Medizin geht dabei vom Konzept des Qi („Lebensenergie“) aus, das in allem Lebendigen vorhanden ist und sämtliche Regionen des Körpers miteinander verbindet. Wenn wir von Akupunkturpunkten sprechen, meinen wir eigentlich „Löcher“ (so die eigentliche Übersetzung aus dem Chinesischen), die auf den so genannten Energieleitbahnen des Körpers liegen. Über die inneren Verläufe dieser Leitbahnen wird schließlich die Verbindung zu den inneren Organen hergestellt.